Drogen Wiki
464px-Peruvian Ayahuasca, Photo by Sascha Grabow

Ayahuasca ist ein stark halluzinogenes Getränk, welches aus der Liane Banisteriopsis caapi (enthält Harman-Alkaloide) und den Blättern von Psychotria viridis oder Diplopterys cabrerana (enthalten DMT) hergestellt wird.

Die Harman-Alkaloide der Banisteriopsis caapi wirken als MAO-Hemmer, die den Abbau des Psychedelikums DMT durch Monoaminoxidasen(MAO) im Körper verhindern und damit dessen orale Wirksamkeit überhaupt erst ermöglichen. MAO-Hemmer können gewöhnliche Nahrungsmittel, Medikamente oder Drogen giftig machen, weshalb bei ihrem Konsum strenge Diätvorschriften einzuhalten sind (MAOI-Diät).

Je nach Zubereitung können auch noch eine Vielzahl anderer Pflanzen in Ayahuasca enthalten sein, u.a. auch Justicia pectoralis (Cumarin), Ilex guayusa (Coffein und Theobromin), Nicotiana rustica (Nicotin) und sogar gefährliche Brugmansia- und Datura-Arten (Hyoscyamin und Scopolamin, Halluzinogene Nachtschattengewächse). Kommerzielle Anbieter von "Ayahuasca-Zeremonien" in Deutschland verzichten in ihren Zubereitungen meist auf DMT-haltige Pflanzen, da DMT dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt.

Namen[]

Durch die Verbreitung von Ayahuasca bei unterschiedlichen Gruppen von Ureinwohnern Südamerikas existieren eine Reihe unterschiedliche Bezeichnungen und Transliterationen. Weitere Namen für Ayahuasca sind etwa: Yagé, Yajé, Natem, Cipó, Caapi, Daime, Iowaska, Hoasca, Vegetal, Uni, Shori.

Das Wort Ayahuasca kommt aus den Quechua-Sprachen und kann dort sowohl das Gebräu als auch die Liane Banisteriopsis caapi bezeichnen. Es setzt sich zusammen aus Aya (für "Geist", "Seele", "Toter", "Leiche") und waska (für "Seil", "Ranke", "Liane") und lässt sich zusammengefasst etwa als "Geisterliane" oder "Totenliane" übersetzten.

Abzugrenzen ist Ayahuasca von einer Reihe weiterer in Südamerika beheimateter pflanzlicher Drogen, wie Ebena (Virola elongata), Yopo (Anadenanthera peregrina) oder Vilca (Anadenanthera colubrina)

Wirkung[]

siehe DMT

Die Wirkung kann in Abhängigkeit von der verwendeten Pflanzen und der Zubereitung variieren. Im allgemeinen wird aber davon ausgegangen das Ayahuasca einem deutlich verlängerten DMT-Rausch entspricht. Die Dosierung ist wie bei allen wild wachsenden biogenen Drogen schwierig.

Es treten Visionen, Halluzinationen und verstärkter Gehörsinn auf. DMT-typisch kann ein Durchbruch der psychdelischen Schwelle sein, bei denen sich der Konsument in einer völlig anderen Welt glaubt und in welcher es auch zum scheinbaren Kontakt mit intelligenten Wesen (sogenannte DMT-Elfen oder Maschinenelfen) kommen kann. Diese Erfahrungen werden oft als Außerkörperliche Erfahrung oder Nah-Tod-Erfahrung gedeutet und treten meist auf wenn der Konsument bei geschlossenen Augen in sich geht.

Als Nebenwirkungen der MAO-Hemmer können Erbrechen, Durchfall und Schwitzen auftreten. Manche Esoteriker neigen dazu diese Wirkungen als Reinigung des Körpers zu verharmlosen. Durch die richtige Ernährung (keine arminhaltigen Produkte wie zum Beispiel Bananen, Käse, aber auch viele Gewürze) 24 Stunden vor der Einnahme, sind diese Nebenwirkungen so gut wie nicht vorhanden.

Risiken[]

Traumatische Horrortrips sind wie bei allen Halluzinogen nicht ausgeschlossen, weshalb auf Set und Setting zu achten ist und ein Tripsitter anwesend sein sollte.

Bei der Verwendung von MAO-Hemmern sind die entsprechenden Diätvorschriften zu beachten, da es sonst zu Lebensbedrohlichen Komplikationen kommen kann.

Es gibt in Südamerika viele Anbieter um die Nachfrage des Drogentourismus nach Ayahuasca-Erfahrungen zu bedienen. Oft sind diese weniger schamanistisch als westlich-esoterisch inspiriert und verlangen von den Teilnehmern eine längere Vorbereitung auf die Erfahrung. Diese Vorbereitung dient oft einer vermeintlichen "Entgiftung" ("Detoxification"). Diese Entgiftung kann zum Teil extreme Nahrungsmittel-Einschränkungen beinhalten, welche weit über eine gewöhnlich MAOI-Diät hinausgehen, und zu starkem Gewichtsverlust und negativen Emotionen (Hunger, Erschöpfung) bei dem Ayahuasca-Trip beitragen kann. Zum Teil werden auch Kaffee-Einläufe praktiziert, eine Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland aufgekommene Methode zur 'Entgiftung', welche bei Menschen mit Unverträglichkeit zum Tod führen kann.

Alternative Zusammensetzungen[]

Ayahuasca gilt z.T. als Überbegriff für alle Mischungen mit DMT bzw. DMT-haltigen Pflanzen und MAOIs bzw. MAOI-haltigen Pflanzen.

Bezeichnungen für solche Mischungen sind:

  • Pharmahuasca: Eine Mischung mit synthetischen MAOI-Medikamenten, welche als Antidepressiva verwendet werden oder mit reinem DMT (wobei es sich meist um Pflanzenextrakte handelt).
  • Acacia-huasca: Mischung mit australischen Akazien-Arten, deren Rinde DMT enthält.
  • Ana-huasca: Mischung mit DMT-haltigen Anadenanthera-Arten.

Alternative MAOI-Quellen[]

Als Ersatz für die Liane Banisteriopsis caapi lässt sich Peganum harmala (Steppenraute) verwenden, die ebenfalls Harman-Alkaloide enthält. Synthetische MAOIs werden auch als Antidepressiva verwendet und lassen sich entsprechend verwenden.

Alternative DMT-Quellen und verwandte Wirksoffe[]

DMT ist in der Natur sehr verbreitet. Verwandt zu DMT sind auch die Wirkstoffe 5-MeO-DMT und Bufotenin.

Pflanzliche DMT-Quellen können sein:

Auch das getrocknete Hautsekret von Halluzinogenen Kröten lässt sich als Quelle für 5-MeO-DMT und Bufotenin nehmen. Hierbei ist zu beachten, dass das frische Hautsekret gefährliche Giftstoffe enthält.

Rechtsstatus[]

DMT fällt in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz, womit der unberechtigte Umgang mit DMT-haltigen Zubereitungen, wie Ayahuasca, strafbar ist.

DMT-haltige Pflanzen dürften hingegen legal sein, solange sie nicht nachweislich zur Rauschgebrauch bestimmt sind oder für diesen weiterverarbeitet werden.

MAOI-haltige Pflanzen und Wirkstoffe unterliegen in der Regeln keinen Regulierungen, sofern sie nicht als Arzneimittel verwendet werden. Insbesondere ist die "Ayahuasca-Liane" (Banisteriopsis caapi) legal

Kritisch zu betrachten ist die Anpreisung von (DMT-freien) "Ayahuasca" als Heilmittel, wodurch es eventuell in den Bereich des Arzneimittelgesetzes fällt.

Literatur[]

  • The Yage Letters (1963, im Deutschen: Auf der Suche nach Yage) von William S. Burroughs und Allen Ginsberg.

Weblinks[]

Verwandte Drogen[]

Psychedelika (Kategorie)
Vertreter
Biogen Pflanzen Ergin Erginhaltige Winden (Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin Halluzinogene Kakteen
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
DMT
5-MeO-DMT
Anadenanthera peregrina, Codoriocalyx motorius, Delosperma cooperi, Mimosa hostilis, Phalaris arundinacea, Psychotria viridis, Virola sebifera
Pilze Psilocybin
Psilocin
Psilocybinhaltige Pilze
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
Tiere 5-MeO-DMT
Bufotenin
Halluzinogene Kröten
Incilius alvarius, Bufo marinus
Zubereitung Ayahuasca, Ebena, Yopo, Vilca, Pappe, Thumbprint
Tryptamine DET, DMT, DPT, Psilocin, Psilocybin, Baeocystin, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, 1-Me-5-MeO-DiPT, 4-HO-DIPT, Bufotonin
Ergoline Ergin, LSD (1P-LSD, 1B-LSD, , 1CP-LSD, 1V-LSD, 1D-LSD, 1S-LSD), AL-LAD, ALD-52, LSH, LSB, LSP
Phenyletylamine
Mescalin
2C-X 2C-B, 2C-B-FLY, NB-2C-B, 2C-C, 2C-C-NBF, 2C-I, 2C-P, 2C-T-2, 2C-T-7
NBOH 2C-B-NBOH, 2C-C-NBOH
NBOMe 2C-B-NBOMe, 2C-C-NBOMe, 2C-I-NBOMe, 2C-CN-NBOMe
DOx DOM, DOB, DOC, DOI, Bromo-DragonFLY
Amphetamine
3,4-DMA, MMDA, TMA
Wissen und Kultur
Wirkungen Psychedelische Erfahrung, (Pseudo-)Halluzination, Body load, CEVs, Optics, Ich-Auflösung, Breakthrough, Maschinenelfen
Risiken Vergiftung durch Psychedelika, Horrortrip, Drogenpsychose, Echorausch, HPPD
Safer Use Tripsitter, Set und Setting, SaferUse
Triptoys, Modellpsychose, Substanz-unterstützte Psychotherapie, Filtertheorie, Psychonautik, Psycholytische Psychotherapie
Tripberichte
Nahtoderfahrung (DMT-Tripbericht), 25C-NBOMe Tripbericht
MAO-Hemmer (Kategorie)
Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin
Wechselwirkungen
Adrenergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Noradrenalin-Agonist‎ Mescalin
α-Adrenozeptor-Agonist‎ Tetryzolin
α1-Adrenozeptor-Agonist Synephrin
α2-Adrenozeptor-Agonist Xylazin
Noradrenalin-Antagonisten Alphablocker Yohimbe
Noradrenalin-Ausschütter (NRA)

(Monoamin-Ausschütter)

Amphetamin(Speed, Captagon, Fenetyllin), Cathin(Catha edulis), Cathinon, Ephedrin(Ephedra, Sida cordifolia), MDA, MDE, MDMA(Ecstasy), Methamphetamin, Methylon, Pseudoephedrin Stimulanzien
Addiktiva
Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer‎ (NERI) Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahme-Hemmer‎ (NDRI) MDPV Antidepressiva
Serotonin-Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahme-Hemmer‎ Cocain(Crack)
Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer‎ (SNRI)
Tramadol
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin

Dopaminergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Dopamin-Agonisten Apomorphin(Blauer Lotus), LSD (1P-LSD, 1B-LSD, , 1CP-LSD, 1V-LSD, 1D-LSD, 1S-LSD)
D4-Agonisten Flibanserin
Dopamin-Ausschütter (DRA)

(Monoamin-Ausschütter)

Amphetamin(Fenetyllin), MDA, MDE, MDMA, Methamphetamin, Methylon euphorische Stimulanzien
Addiktiva
Dopamin-Wiederaufnahmehemmer‎ (DRI) 4-FA
Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahmehemmer (NDRI) MDPV, Bupropion Antidepressiva
Serotonin-Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahmehemmer‎ Cocain(Crack)
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin

Serotonergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Serotonin-Agonisten 5-HT-2A-Agonisten 1-Me-5-MeO-DiPT, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, DMT (Ayahuasca), LSH, LSD (1P-LSD, 1B-LSD, 1CP-LSD, 1V-LSD, 1D-LSD, 1S-LSD), AL-LAD, MMDA, Baeocystin Psychedelika
2Cs
2C-B, 2C-B-FLY, 2C-C, 2C-C-NBOMe, 2C-E, 2C-I, 2C-P, 25B-NB, 25B-NBOH, 25B-NBOMe, 25C-NBOMe, 25C-NBOH, 25C-NBF, 25I-NBOMe, Bromo-DragonFLY, DOB, DOM
Ergin/LSA
(Erginhaltige Winden, Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin (Halluzinogene Kakteen)
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
Psilocybin, Psilocin
(Psilocybinhaltige Pilze)
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
5-HT-1A-Agonisten Flibanserin
Serotonin-Antagonisten 5-HT-2A-Antagonisten Flibanserin
Serotonin-Ausschütter (SRA)

(Monoamin-Ausschütter)

MBDB, MDA, MDAI, MDE, MDMA, MMDA, Methylon, 4-FA, Tramadol Entaktogene/Empathogene
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, MDAI, Mesembrin (Kanna), Nefazodon, Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Viloxazin Antidepressiva
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin
Serotonin-Präkursor Tryptophan, 5-HTP Antidepressiva, Hypnotika
Serotonergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Serotonin-Agonisten 5-HT-2A-Agonisten 1-Me-5-MeO-DiPT, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, DMT (Ayahuasca), LSH, LSD (1P-LSD, 1B-LSD, 1CP-LSD, 1V-LSD, 1D-LSD, 1S-LSD), AL-LAD, MMDA, Baeocystin Psychedelika
2Cs
2C-B, 2C-B-FLY, 2C-C, 2C-C-NBOMe, 2C-E, 2C-I, 2C-P, 25B-NB, 25B-NBOH, 25B-NBOMe, 25C-NBOMe, 25C-NBOH, 25C-NBF, 25I-NBOMe, Bromo-DragonFLY, DOB, DOM
Ergin/LSA
(Erginhaltige Winden, Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin (Halluzinogene Kakteen)
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
Psilocybin, Psilocin
(Psilocybinhaltige Pilze)
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
5-HT-1A-Agonisten Flibanserin
Serotonin-Antagonisten 5-HT-2A-Antagonisten Flibanserin
Serotonin-Ausschütter (SRA)

(Monoamin-Ausschütter)

MBDB, MDA, MDAI, MDE, MDMA, MMDA, Methylon, 4-FA, Tramadol Entaktogene/Empathogene
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, MDAI, Mesembrin (Kanna), Nefazodon, Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Viloxazin Antidepressiva
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin
Serotonin-Präkursor Tryptophan, 5-HTP Antidepressiva, Hypnotika
Entheogene (Kategorie)
Entheogen Quelle Wirkungstoffgruppe Wirkstoff Region/Kultur Religion
Ameisen Paraponera clavata u.a. Halluzinogen: Delirantium, Oneirogen Poneratoxin Amerika: Kalifornien, Satere-Mawe
Arbol de los brujos
Baum der Zauberer
Latua pubiflora Halluzinogen:
Delirantium
Hyoscyamin
Scopolamin
Amerika:
Chile
Mapuche
Schamanismus
Ayahuasca Banisteriopsis caapi
Psychotria viridis
Diplopterys cabrerana
Halluzinogen: Psychedelikum DMT, Harman-Alkaloide Südamerika Schamanismus
Santo Daime
União do Vegetal
Plastikschamanismus
Becchete Tabernaemontana undulata Halluzinogen: Dissoziativum Ibogain Amerika: Amazonas
Matis
Matsés
Black Drink Ilex vomitoria Upper Coffein Amerika:
Mississippi-Kultur
Cahokia
Cacao Theobroma cacao Upper Theobromin Amerika:
Olmeken
Maya
Azteken
Canna Sceletium tortuosum Downer: Sedativum Mesembrin
Mesembrenon
Mesembrenol
Tortuosamin
Afrika:
Khoikhoi
Cannabis:
Marihuana
Haschisch
Cannabis sativa
Cannabis ruderalis
Cannabis indica
Downer: Cannabinoid THC Jamaika
Indien
Rastafari
Shivaismus
Changa Peganum harmala
Banisteriopsis caapi
Psychotria viridis
Diplopterys cabrerana
Halluzinogen: Psychedelikum DMT
MAOIs
Weltweit
Coca-Blätter Erythroxylum coca
Erythroxylum novogranatense
Upper Cocain-Derivate Südamerika: u.a. Moche, Inka
Ebena Virola elongata Halluzinogen: Psychedelikum DMT-Derivate Südamerika: Yanomami / Waika
Engelstrompete Brugmansia
Halluzinogen: Delirantium Hyoscyamin
Scopolamin
Amerika:
Anden
Amazonas
Chibcha
Fliegenpilz & Pantherpilz Amanita muscaria
Amanita pantherina
Halluzinogen: Delirantium Muscimol/Ibotensäure Sibirien, Skandinavien Schamanismus
Hexendroge De­li­rante Nachtschattengewächse: Atropa belladonna
Mandragora
Datura
Hyoscyamus
Halluzinogen: Delirantium Hyoscyamin, Scopolamin Europa angeblicher Hexenkult
Iboga Tabernanthe iboga Halluzinogen: Dissoziativum Ibogain Afrika:
Gabun
Kamerun
Mitsogho
Fang
Bwiti-Kult (Synkretismus aus Christentum und traditionellen afrikanischen Religionen)
Jurema Mimosa hostilis Halluzinogen: Psychedelikum DMT Amerika:
Brasilien
O Culto da Jurema
Kambo Phyllomedusa bicolor Downer: Opioid Deltorphin
Deltorphin I
Deltorphin II
Dermorphin
Amerika Schamanismus, Plastikschamanismus
Halluzinogene Kakteen Lophophora williamsii
Echinopsis pachanoi
Echinopsis peruviana
Echinopsis lageniformis
Halluzinogen: Psychedelikum Mescalin Amerika: u.a. Huichol, Lipan, Tonkawa, Mescalero, Nazca-Kultur, Chavín-Kultur, Cupisnique-Kultur Schamanismus, Native American Church
Kava-Kava Piper methysticum Downer Kavain
Methysticin
Ozeaninen:
Polynesien
Vanuatu
Melanesien
Mikronesien
Australien
Halluzinogene Kröten Bufo alvarius
Bufo marinus
Bufo arenarum
Bufo bufo
Bufo viridis
Halluzinogen: Psychedelikum DMT-Derivate Südamerika: Olmeken
Kykeon Unbekannt Unbekannt Unbekannt Europa:
Antikes Griechenland
Mysterien von Eleusis
Labrador-Tee Rhododendron tomentosum
Rhododendron groenlandicum
Rhododendron neoglandulosum
Unbekannt Unbekannt Amerika: First Nations, Inuit
Blauer Lotus Nymphaea caerulea Downer Apomorphin
Aporphin
Nuciferin
Afrika:
Altes Ägypten
Afrikanisches Löwenohr Leonotis Leonurus Downer: Cannabinoid Docosatetraenoylethanolamid Afrika: Khoikhoi
LSD LSD Halluzinogen: Psychedelikum Weltweit Hippie-Bewegung
Ōmu Shinrikyō
Manson-Family
Matcha Camellia sinensis Upper Coffein
Theanin
Asien:
Japan
Zen-Buddhismus
Met Honig Downer Ethanol Europa
Asien
Myrrhe Commiphora myrrha
Commiphora gileadensis
Unbekannt Unbekannt Europa, Naher Osten Abrahamitische Religionen
Orakel von Delphi Unbekannt Unbekannt Unbekannt Europa: Antikes Griechenland Apollontempel von Delphi
Psilocybinhaltige Pilze
Teonanàcatl
Psilocybe
Psilocybe cubensis
Psilocybe semilanceata
Halluzinogen: Psychedelikum Psilocybin Amerika: Azteken, Nahua, Mixteken, Mixe, Mazateken, Zapoteken
Afrika: Sahara (prähistorisch)
Rapé
Mapacho
Nicotiana rustica Upper Nicotin Amerika Schamanismus
Plastikschamanismus
Tabak Nicotiana tabacum Upper Nicotin Amerika
Aztekensalbei Salvia divinorum Halluzinogen: Dissoziativum Salvinorin A Amerika: Mazateken
Sanango Tabernaemontana sananho Unbekannt Coronaridin
3-Hydroxycoronaridin
(-)-Heyneanin
(-)-Ibogamin
Voacangin
Amerika:
Peru
Sinicuichi Heimia salicifolia Unbekannt Unbekannt Amerika:
Azteken
Maya
Soma / Haoma Unbekannt Unbekannt Unbekannt Asien: Altes Indien
Alter Iran
Rigveda (Hinduismus)
Zoroastrismus
Steppenraute Peganum harmala Asien: Naher Osten, Iran
Talgmuskatnussbaum Virola sebifera Halluzinogen: Psychdelikum DMT
5-MeO-DMT
Amerika: Venezuela
Afrikanisches Traumkraut Entada rheedei Oneirogen Unbekannt Afrika, Indien, Australien
Aztekisches Traumkraut Calea ternifolia Downer, Oneirogen Unbekannt Amerika:
Mexiko
Chontal
Afrikanische Traumwurzel Silene undulata Oneirogen Unbekannt Afrika: Xhosa
Vilca Anadenanthera colubrina Halluzinogen: Psychedelikum DMT-Derivate: Bufotenin Amerika:
Tiwanaku
Wichi
Schamanismus
Weihrauch Boswellia
Boswellia papyrifera
Unbekannt Unbekannt Europa, Naher Osten Abrahamitische Religionen
Wein Vitis vinifera Downer: Euphorikum Ethanol Europa Christentum
Erginhaltige Winden
Ololiuqui
Tlitliltzin
Ipomoea purpurea
Ipomoea tricolor
Ipomoea violacea
Rivea corymbosa
Halluzinogen: Psychedelikum Ergin Amerika:
Mazateken
Zapoteken
Azteken
Maya
Schamanismus
Yopo Anadenanthera peregrina Halluzinogen:
Psychedelikum
DMT
5-MeO-DMT
Bufotenin
MAOIs:
2,9-Dimethyltryptolin und 2-Methyltryptolin
Amerika:
Amazonas-Becken
Schamanismus

Interwiki[]