Drogen Wiki

Lookalikes (deutsch etwa Doppelgänger) sind Drogen die ähnlich wie andere Drogen wirken und gegebenenfalls sogar versuchen diese im Aussehen zu imitieren.

Straßen- und Internet-Dealer können so billigere, unbekannte und gefährlichere Drogen unter dem Namen bekannter Drogen verkaufen.

Drugchecking, d.h. das Prüfen einer Probe der Droge im Labor oder mit einem eigenen Test-Kit, kann vor solchen Täuschungen schützen.

Beispiele[]

  • Psilocybinhaltige Pilze: Anstatt echter Magic Mushrooms können gewöhnliche Pilze mit synthetischen Halluzinogenen beträufelt werden.
  • LSD: andere serotoninerge Halluzinogene wie 25I-NBOMe. Eine Wirkdosis dieser Drogen kann auch auf die typischen LSD-Papier-Stücke aufgebracht werden.
  • Opium, Heroin: andere z.T. synthetische Opioide, wie z.B. Fentanyl ("Gray death")
  • Oxycodon-Tabletten: Fentanyl-Tabletten mit falscher Prägung, werden mit einer großen Zahl von tödlichen Überdosierungen in den USA und Kanada in Verbindung gebracht.
  • Kratom: Kratom oder anderes Blattwerk kann mit anderen Opioiden versetzt werden. Im Legal High "Krypton" wurde Kratom mit O-desmethyltramadol, einem Tramadol-Analogon, versetzt, in Schweden kam es deshalb zu neun Todesfällen.[1]
  • MDMA: MDE, MDA, MBDB und MMDA. Es gibt unterschiedliche Auffassungen darüber, ob "Ecstasy" MDMA ist oder man all diese Wirkstoffe unter dem Namen "Ecstasy" zusammenfasst.
    • Ecstasy mit wirksamen Kern oder Überzug: Häufig wird Ecstasy mit einem angeblichen Überzug oder Kern von wirksamen Substanzen wie DMT, LSD oder Heroin verkauft. Es erscheint sehr unwahrscheinlich das dies tatsächlich der Fall ist und oft auch alles andere als sinnvoll. Beispielsweise wäre DMT oral gar nicht wirksam ohne MAOIs (und die Kombination von MAOIs mit MDMA gefährlich) oder beim LSD-Ecstasy-Mischkonsum (Candyflip) die gleichzeitige Einnahme beider Stoffe aufgrund der deutlich unterschiedlichen Anflut und Wirkzeit nicht zu empfehlen. Wahrscheinlicher erscheint es das es sich bei solchen Pillen um andere Wirkstoffe handelt (zB. 2C-x, DOx, Methylon, 4-FA), deren Wirkunterschied zu MDMA mit der Behauptung verschleiert wird.
    • Liquid Ecstasy: GBL bzw. GHB werden unter diesem Namen verkauft um Assoziationen mit Ecstasy zu wecken, obwohl die Wirkung gänzlich anders ist.
  • Weiße Pulver
    • Speed: unter dem Namen wird neben Amphetamin auch eine Vielzahl von Amphetaminen verkauft.
    • Cocain: Speed ist ähnlich in der Wirkung und kann ebenso ein weißes Pulver sein.
    • Ketamin: durch die optische Ähnlichkeit zu anderen weißen pulverförmigen Drogen besteht ein hohes Verwechslungspotential etwa zu Speed und Cocain.
  • 2C-B: Pinkes Pulver, ein Drogengemisch aus Lebensmittelfarbe, Ketamin und meist MDMA, wird unter dem irreführenden Namen "Tucibi" verkauft, der offensichtlich Konsumenten in die irre führen soll.
  • Captagon (Medikamentenfälschung): Das ursprüngliche Medikament Captagon enthielt Fenetyllin, seine Produktions wurde 2009 eingestellt. Heutige gefälschte Captagon-Pillen enthalten meist Amphetamin und Coffein.
  • Mephedron: als "Mephedron" (4-MMC) werden eine Reihe von strukturell ähnlichen Derivaten gehandelt, etwa Clephedron (4-CMC), Clophedron (3-CMC), Metaphedron (3-MMC) und Ortomephedron (2-MMC).

Referenzen[]