Drogen Wiki

Magnetimplantate sollen den Träger in die Lage versetzten Magnetfelder bzw. Magnetische Wechselfelder zu erspüren. Hierfür wird meist ein kleiner (5 mT), ummantelter Permanentmagnet neben einer Fingerspitze implantiert. Durch die Wechselwirkung mit EM-Felder wird Kraft auf diesen Magneten ausgeübt, was von dem Träger gespürt werden kann.

Risiken[]

Die Ummantellung des Magneten könnte bei Unfällen beschädigt werden, wodurch giftige Stoffe in den Körper gelangen können.

Der Magnet könnte eventuell zu Problemen mit anderen starken Magnetfeldern führen, etwa wenn man in einem Magnetresonanztomographen untersucht wird. Hierfür gibt es allerdings oft auch Abschirmungen, wie sie auch für Menschen mit anderen Implantaten verwendet werden.

Der Magnet könnte mit elektrischen Geräten wechselwirken und so eventuell Schäden verursachen. Hiergegen spricht meist allerdings die schwäche des Magneten. Z.B. werden selbst sensible Magnetkarten mit etwa 30 mT beschrieben.

siehe auch[]

Bewusstseinsverändernde Technik (Kategorie)
Gedankenkontrolle Meditation, Positives Denken
Selbstbeobachtung Tagebuch, Pulsmesser
Reizentzug Floating, Dunkelkammer, Augenmaske, Gehörschutz, Rauschen
Stimuli multisensuell Digitale Drogen, Snoezelen, Subliminale Botschaften, Pornographie
akustisch Musik, Binaurale Beats, Solfeggio-Frequenzen, Rauschen(White Noise, Pink Noise), Monaurale Beats

Isochrone Beats, Akustische Täuschung

visuell Farbtherapie, Lichttherapie, Kunst, Stroboskoplicht(Dreamachine), Optische Täuschung(Benham-Scheibe)
olfaktorisch Aromatherapie
haptisch Haptische Täuschung, Erogene Zonen
Sport Runners High
Schlaf-Beeinflussung Schlafeinleitung, Schlafentzug
Klarträumen Realitätschecks, Traumtagebuch
Atemtechnik Atemkontrolle, Holotropes Atmen
Ernährung Nahrungsentzug, Käse, Zucker, Traubenzucker, Exorphine
Körperhaltung Power Posing, Yoga
Hypnose Selbsthypnose
Sexualität Sex, Liebe, Pornographie, Sexuelle Abstinenz, Sperma, Erogene Zonen
Mensch-Maschine-Verknüpfungen Invasiv Magnetimplantate, Cochlea-Implantat, Netzhautimplantat, Tiefe Hirnstimulation, Trepanation
Nicht-invasiv Gotteshelm, Messung von Hirnaktivität (Gewebeoptik, Neurofeedback, EEG, Funktionelle Magnetresonanztomographie)
Triptoys Zener-Karten
Körpereigene Drogen Endorphine(Beta-Endorphin), Serotonin, Noradrenalin, Dopamin, Oxytocin, Antidiuretisches Hormon, Morphin, Testosteron, Östrogen, GABA, DMT, 5-MeO-DMT, Adrenochrom, 10-Methoxyharmalin, Melatonin, Hormone, Glückshormone
weiteres Menschliche Sinne, Eskapismus, Zirbeldrüse

Weblinks[]