Drogen Wiki
O-desmethyltramadol racemate2DCSD3

O-Desmethyltramadol

O-Desmethyltramadol (O-DSMT, ODT), auch einfach Desmetramadol (INN), ist ein opioider Wirkstoff, welcher ab etwa 2010 auf dem Markt für Legal Highs auftauchte.

Tramadol as a racemic mixture

Tramadol

Krypton-kratom-review

Krypton Kratom

Es der aktive Hauptmetabolit des verbreiteten Analgetikums Tramadol. In Krypton Kratom wurde O-DSMT als aktives Streckmittel für Kratom gefunden.

Legalität[]

Bislang ist O-DSMT in Deutschland weder vom BtMG noch vom NpSG erfasst und damit eine unregulierte legale Substanz. Sollte es in Zukunft als Arzneimittel zugelassen werden, könnte es dann unter das AMG fallen.

Illegal ist O-DSMT im Vereinigten Königreich und Schweden.

Trivia[]

  • O-DSMT wurde neben Tramadol und anderen Tramadol-Metaboliten aus den Wurzeln von Nauclea latifolia und fünf weiterer Pflanzen in Kamerun isoliert. Es handelt sich aber nicht um natürliche Alkaloide, durch die massenhafte Verwendung des Mittels Tramadol in der dortigen Viehwirtschaft gelangte es in die Böden und so auch in die Pflanzen.[1]
  • Da Tramadol erst in der Leber durch das Enzym CYP2D6 zum aktiven O-DSMT metabolisiert wird, kann die Wirksamkeit von Tramadol bei einigen Patienten schwanken. Nach dem Aufkommen von O-DSMT als Legal High wird deshalb die Verwendung als Analgetikum erneut geprüft, da O-DSMT zuverlässiger in der Wirksamkeit sei und als Tramadol-Metabolit indirekt bereits erforscht sei. [2]

Verwandte Drogen[]

Opioide (Kategorie)
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Opioid-Agonist 2-MF, 3-MF, Allylprodin, Alphaprodin, Anileridin, Buprenorphin Carfentanyl, Deltorphin (Phyllomedusa bicolor), Deltorphin I, Deltorphin II, Dermorphin, Dextropropoxyphen, Fentanyl, Levacetylmethadol, Levomethadon, Meptazinol, Methadon, Mitragynin(Kratom), MPPP, Myrrhe, O-Desmethyltramadol (Krypton), Pentazocin, Pethidin, Piritramid, Prodin, PZM21, Remifentanil, Sufentanil, Tapentadol, Tilidin, Tramadol, W-18, U-47700, Cychlorphin Analgetika
Euphorika
Addiktiva
Morphinane
Desomorphin(Krokodil), Dihydrocodein, Heroin, Hydrocodon, Hydromorphon, Levallorphan, Levorphanol, Oxycodon
Opiate
Codein(Purple drank), Morphin, Thebain, Narcein
Schlafmohn-Zubereitungen: Blaumohn-Plörre(Mohnsaat), Opium, Opium-Tinktur, Opiumessig, Polnische Suppe
Nitazene
Nitazen, Etonitazen, Isotonitazin, Metonitazin, N-Desethyletonitazen, Etomethazen, Etocyanazen, Etoacetazen, Etodicloazen, Etonitazepyne, Protonitazen, Protonitazepyne, Isotonitazepyne, Isotonitazepipne, Butonitazen, Isobutonitazen, Methylenedioxynitazen, Desnitazen, Metodesnitazen, Metodesnitazepyne, Etodesnitazen, Etodesnitazepyn, Etodesnitazepipne, Protodesnitazen, Isotodesnitazen, Meta-Metonitazen, Metonitazepyn, Metonitazepipne, N-Desethylmetonitazen, Metomethazen, Dimetonitazen, α-Methylmetonitazen, O-Desethyl-etonitazen, Protonitazepipne, N-Desethylprotonitazen, N-Desethylisotonitazen, Secbutonitazen, Etoetonitazen, Flunitazen, Clonitazen, Bronitazen, Methylnitazen, Ethylnitazen, Propylnitazen, t-Butylnitazen, Acetoxynitazen, Methylthionitazen, Ethylthionitazen, Tetrahydrofuranitazen
Endorphine
α-Endorphin, β-Endorphin, γ-Endorphin, σ-Endorphin

Enkephaline: Met-Enkephalin, Leu-Enkephalin
Dynorphine: Dynorphin A, Dynorphin B, α-Neoendorphin, β-Neoendorphin, Big Dynorphin

Exorphine
Casomorphine, Gliadorphine, Rubiscoline, Sojamorphine
Κ-Opioid-Agonist‎ Salvinorin A(Salvia divinorum) Dissoziativa
Opioid-Antagonist Naloxon, Naltrexon Antidot für Opioid-Agonisten
Mischkonsum mit
Cannabinoiden, Delirantia, Dissoziativa, GABAnergika, Uppern

Referenzen[]